Decollage

DÉCOLLAGE
Collage - Décollage: über 30 Jahre Laboratorium Ensemble Wiener Collage
Arnold Schönberg Center, Vienna | 8. Mai 2019, 18.30 Uhr Komponisten Round Table, 19.30 Uhr Konzert

Simeon PIRONKOFF (*1965)
Einstellung I (2003)

Wolfgang SUPPAN (*1966)
Haiku für Flöte, Klarinette und Akkordeon (2016)

Anton WEBERN (1883 - 1945)
Drei kleine Stücke für Violoncello und Klavier Op. 11 (1914)

Gerald RESCH (*1975)
con moto (2018) (UA)

Alexander STANKOVSKI (*1968)
Linien IV (2016)

Sidney CORBETT (*1960)
Neues Werk für Akkordeon und Streichquartett (2017/18) (UA)

Alexandra KARASTOYANOVA-HERMENTIN (*1968)
Polynj für Flöte, Klarinette, Violine, Viola und Violoncello

Eugene HARTZELL (1932 - 2000)
Streichquartett  (1962)

Arnold SCHÖNBERG (1874 - 1951)
Phantasy for Violin and piano op. 47 (1949)

In seiner über 30-jährigen Tätigkeit hat das Ensemble Wiener Collage über 300 Werke uraufgeführt. Auch im heutigen Konzert erklingen drei Uraufführungen von Gerald Resch, Alexandra Karastoyanova-Hermentin und Sidney Corbett, sowie Werke von dem Ensemble nahestehenden Komponisten Simeon Pironkoff, Wolfgang Suppan und Alexander Stankovski.
Genauso wichtig wie die Laborfunktion, für die das Ensemble seit seiner Gründung steht, ist es seinen Mitgliedern, die Beziehungen zwischen der neuen und der neuesten Musik offenzulegen. Neben der Aufführungen eines Werkes des Ensemblegründungsmitglieds Eugene Hartzell, eines Enkelschülers von Alban Berg, werden auch die Werke von dessen Lehrer Arnold Schönberg und von Anton Webern erklingen, die die Verbindungen zur klassischen Moderne verdeutlichen. So schließen sich Kreise und öffnen sich neue Vorstellungen.

Cast:
René Staar, conductor
Ensemble Wiener Collage

Mit Unterstützung von Wien Kultur, Bundeskanzleramt Österreich, GFOEM/akm, ske/austromechana