Decollage

DÉCOLLAGE

Arnold Schönberg Center, Vienna | 8. Mai 2019, 19.30 Uhr
Konzertzyklus 30 Jahre Ensemble Wiener Collage

Simeon PIRONKOFF (*1965)
Einstellung I (2003) für Posaune Klavier und Cello

Wolfgang SUPPAN (*1966)
Haiku für Flöte, Klarinette und Akkordeon (2016)

Anton WEBERN (1883 - 1945)
Drei Stücke für Violoncello und Klavier Op. 11 (1914)

Gerald RESCH (*1975)
con moto (2018) (UA) für Klarinette/Bassklarinette, Sopran/Altsaxophon, Posaune, Akkordeon, Klavier, Violine, Viola, Kontrabass

Alexander STANKOVSKI (*1968)
Linien IV (2016) für Flöte, Bassklarinette und Akkordeon

Sidney CORBETT (*1960)
Neues Werk für Saxophon, Posaune, Akkordeon, Klavier und Violoncello (2017/18) (UA)

Eugene HARTZELL (1932 - 2000)
Streichquartett  (1962)

Arnold SCHÖNBERG (1874 - 1951)
Phantasy for Violin and piano op. 47 (1949)

Anlässlich des 30-jährigen Jubiläums stellt das Ensemble Wiener Collage seine Komponisten in den Mittelpunkt: sie alle wurden um ein neues Werk gebeten, das in einem drei Konzerte umfassenden Programmzyklus uraufgeführt wird.

Das Rare, das im Abseits Stehende, die Décollage vergangener und die Erkundung neuer Dimension stehen im Mittelpunkt des dritten Programms der im Vorjahr begonnenen Konzertreihe.

On the occasion of the Ensemble Jubilee René Staar published a collection of essays on the composers of Ensemble Wiener Collage: Voices of Diversity Stimmen der Vielfalt .

Cast:
René Staar, conductor
Ensemble Wiener Collage

Mit Unterstützung von Wien Kultur, Bundeskanzleramt Österreich, GFOEM/akm, ske/austromechana