Thomas Wally

Foto: Nadja Meister

Foto: Nadja Meister



Thomas Wally, 1981 in Wien geboren, studierte Komposition bei Dietmar Schermann, Erich Urbanner und Chaya Czernowin sowie Violine im Konzertfach bei Josef Hell in Wien. Beide Studien schloss er 2008 mit Auszeichnung ab. Daneben absolvierte er das 1. Musikwissenschafts-Diplom und besuchte weiterführende Kurse an der Sibelius-Akatemia Helsinki bei Paavo Heininen, Päivyt Meller und Erkki Kantola. Violinmeisterkurse besuchte er unter anderem bei Dimetrius Polizoides, Hanna Weinmeister und Volkhard Steude.

Bereits während seines Studiums gewann er einen Wettbewerb für Streichquartett, 2005 stand er im Finale des Kompositionswettbewerbs Jeunesses Musicales. Weitere Preise und Förderungen folgten, darunter der Helmut Sohmen-Kompositionspreis oder das zweimalige Staatsstipendium für Komposition. Seine Werke wurden an zahlreichen Orten und durch erstrangige Ensembles – unter ihnen das Hugo-Wolf-Quartett, das Webern Symphonie Orchester, Mitglieder der London Contemporary Opera, das Tokyo Philharmonic Orchestra oder das Academy Symphony Orchestra Hongkong – aufgeführt.

2010 erhielt er den Outstanding Artist Award des Bundesministeriums für Unterricht, Kunst und Kultur und war Schwerpunktkomponist bei Wien Modern. Beim Festival Wien Modern 2013 wurde sein Musiktheater für Kinder "Das Märchen vom alten Mann" uraufgeführt und erlebte in Folge zehn Aufführungen. 2015 gewann er mit seiner Komposition "loop fantasy" für Orchester den 2. Preis beim Toru Takemitsu Composition Award, 2016 erhielt er den Theodor Körner Förderpreis für  sowie den Preis der Stadt Wien.

Werke für das Ensemble Wiener Collage:

meer, teich, schwefelquelle (2008)
für Flöte, Klarinette, Klavier, Akkordeon, Violine und Violoncello

pieni joulusoitto (2009)
für Klavier, Akkordeon und Streichquartett